Dr. Stefan Kollmannsperger

Biographie Dr. Kollmannsperger

Dr. Stefan Kollmannsperger

Ein schönes Lächeln bedeutet Offenheit, mehr Lebensqualität und mehr Erfolg!

Auf biologische Art und Weise das eigene Kieferwachstum zu fördern steht im Mittelpunkt der traditionellen europäischen Funktionskieferorthopädie, wie sie seit hundert Jahren erfolgreich bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt wird. Die natürliche Gebissentwicklung wird mit Hilfe körpereigener Kräfte in die richtige Bahn gelenkt. Diese weltweit anerkannte Methode bildet die Grundlage für die Therapie mit losen Spangen.

Nach abgeschlossenem Zahnmedizinstudium und gleich anschließender Promotion 1995 in Mainz, absolvierte Dr. Kollmannsperger seine Weiterbildung zum Kieferorthopäden an der Uniklinik Frankfurt, wo er wissenschaftlich tätig war und große Erfahrung mit dieser Art der Behandlung sammeln konnte. In einem weiteren Abschnitt der Ausbildung in einer Fachpraxis für Kieferorthopädie wurden die Methoden der festsitzenden Behandlung erlernt. Da diese Multibandtechnik die größte Verbreitung in USA hat, vertiefte Dr. Kollmannsperger seine Kenntnisse durch Aufenthalte in renommierten Praxen in Texas und Kalifornien.

Nach der Facharztprüfung erfolgte die Niederlassung in eigener Praxis im Westend von Frankfurt. In mehr als 60 privaten Fortbildungen bildete er sich darüber hinaus weiter und erlangte Kenntnisse in der Diagnose und Therapie von Kiefergelenkerkrankungen, Lingualbehandlung (auf der Zahninnenseite befestigte Spange), Invisalingn (unsichtbare Schienenbehandlung). Aufgrund des großen Anteils an Erwachsenenbehandlung in seiner Praxis, besitzt Dr. Kollmannsperger große Erfahrung mit komplizierten Fällen und hat ein Kollegenteam (Kieferchirurgen, Physiotherapeuten, Allgemeinzahnärzte) um sich, welches bei der Durchführtung der komplexen Kombinationstherapie (chirurgische Kieferverlagerung) für eine gut abgestimmte Zusammenarbeit sorgt.

Dr. Kollmannsperger ist noch regelmäßig als Referent an der Uniklinik/Frankfurt in der Ausbildung von Studenten und angehenden Kieferorthopäden tätig. Er ist Mitglied der wichtigsten kieferorthopädischen Fachgesellschaften (AAO, DGKFO, WFO, DGLO, IGKFO, BDK).