Feste Spange

Feste Zahnspangen bestehen aus auf jeden einzelnen Zahn geklebten Brackets und Metalldrähten, welche die Brackets miteinander verbinden und die Kraft zur Zahnbewegung liefern.

Diese Art der Zahnspange wurde vor mehr als 50 Jahren entwickelt und ständig verbessert. Die Multibracketapparatur lässt gezielte und am besten vorhersehbare Zahnbewegungen zu. Durch ihre weltweite Verbreitung und Anwendung gilt sie als besonders gut und lange erprobt. Auch komplizierte Zahnwurzelbewegungen mit genau dosierten Kräften durch hochelastische Titan-Drähte (Material aus der Weltraumforschung) sind möglich.

Dadurch werden kurze Behandlungszeiten von 1 bis 1,5 Jahren für eine komplette Kieferumformung bei einem mittleren Schweregrad möglich. Im Vergleich zu heute dauerte die Behandlung früher wesentlich länger.

Sowohl herkömmliche Metallbrackets, als auch durchsichtige Keramik- oder Fiberglasbrackets sind als die ästhetisch anspruchsvolle Variante bei Erwachsenenbehandlung und Jugendlichen möglich. Diese verfärben sich im Gegensatz zu früher nicht mehr.

feste_spange

Bei der Multibandtherapie (=feste Zahnspange) werden die Brackets auf den Zahn aufgebracht ohne die Schmelzoberfläche zu beschädigen. Hierfür sorgt ein spezieller Haftvermittler, der Fluoride abgibt und den Zahnschmelz um das Bracket herum versiegelt.