Ablauf

Der erste Termin ist ein Beratungstermin. Speziell hierfür stehen bestimmte Zeiten in der Praxis zur Verfügung, in denen sich Dr. Kollmannsperger entsprechend Zeit für Sie nimmt. Vormittags sind vor allem für die Erwachsenenberatung Termine reserviert, in denen kein regulärer Praxisbetrieb stattfindet und auch genügend Spielraum vorhanden ist , um evtl. komplizierte Sachverhalte zu erörtern und Lösungswege aufzuzeigen. Ebenso gibt es nachmittags Beratungstermine, bei reduziertem Praxisbetrieb, vorwiegend für die Kinderberatung. Bitte bringen Sie alle evtl. vorhandenen Röntgenaufnahmen mit, sofern diese nicht älter als 6 Monate sind.
Dr. Stefan Kollmansperger, KFO Frankfurt

Dieses erste Beratungsgespräch dient dazu, sich kennen zu lernen und nach einer ersten Untersuchung des Kauorgans über Notwendigkeit und Therapiemöglichkeiten einer kieferorthopädischen Behandlung zu sprechen. Die Fragen zur Behandlung können, soweit der Kieferorthopäde es zu diesem Zeitpunkt beurteilen kann, geklärt und die Rahmenbedingungen festgelegt werden.
Beim zweiten Termin werden alle diagnostischen Unterlagen erstellt, die für eine wissenschaftlich fundierte Behandlungsplanung erforderlich sind.

  • Abformungen der Zähne zur Erstellung von Kiefermodellen aus Gips
  • Fotos der Zähne und des Gesichts mit einer digitalen Kamera
  • Röntgenaufnahmen der Zähne und des Gesichtsschädels
  • Kiefergelenkuntersuchung
  • Allgemeine Untersuchung des gesamten Kauorgans, Zunge, Sprechen usw.

Nun kann Dr. Kollmannsperger alle Befunde auswerten und auf Grund der diagnostischen Erkenntnisse den optimalen Behandlungsweg bestimmen. Er benutzt dazu ein Computerdiagnoseprogramm zur Erstellung von Wachstumsprognosen und zur Vermessung der Röntgenbilder. Die Kiefermodelle werden ebenfalls elektronisch vermessen. Besteht die Möglichkeit von Therapiealternativen wird er Sie beim Besprechungstermin in die Entscheidung miteinbeziehen. Dr. Kollmannsperger ist immer bemüht eine zielorientierte Lösung zu finden.

Mit Hilfe eines weiteren Computerprogramms kann Ihnen der Kieferorthopäde die Behandlungsschritte am Bildschirm simulieren. Die Therapieziele und auch schon gleich die späteren Stabilisierungsmaßnahmen können jetzt definitiv besprochen werden. Ebenso bekommen Sie genaue Angaben über die Behandlungsdauer und ggf. die finanziellen Verpflichtungen schriftlich im Heil- und Kostenplan gemacht.

Sind Sie privatversichert, zahlen selbst oder wählen Kostenerstattung, so bekommen Sie den Heil- und Kostenplan ausgehändigt und können diesen bei Ihrer Versicherung oder Beihilfe einreichen.
Nachdem Sie sich einverstanden erklärt haben, kann die aktive Behandlung beginnen.

Sind Sie gesetzlich pflichtversichert und die Zahnfehlstellung ist im Leistungskatalog der Krankenkasse enthalten, so schicken wir den Behandlungsplan zur Krankenkasse und warten die Genehmigung ab (4-8 Wochen).